Der Besuch der alten Dame / Friedrich Dürrenmatt

Albert Bork, Erich Cherbalth

Die Stadt ist bankrott. Nur ein Wunder kann sie retten. Euphorisch erwartet man Claire Zachanassian, Tochter der Stadt, die nach 30 Jahren als Milliardärin aus den USA zurückkehrt. Tatsächlich stellt sie den Bürgern ein unfassbares Geschenk in Aussicht: 500 Millionen für die Stadt und 500 Millionen verteilt auf jede Familie. Aber sie stellt eine Bedingung: Der beliebte Bürgermeisterkandidat Alfred lll hatte sie vor langer Zeit mit einem unehelichen Kind im Stich gelassen. Es starb, sie landete im Bordell. Für ihr Geschenk verlangt sie seinen Tod.

Die Empörung ist groß. Aber solche Aussichten lassen alle Moral in den Hintergrund treten. In der Erwartung, dass Alfred III sich wohl freiwillig für das Gemeinwohl opfern wird, setzt ein maßloser Kaufrausch ein – allerdings auf Kredit…

Regie und Bühne Albrecht Hirche
Es spielen das Ensemble des Theaters an der Ruhr und Gäste.
Premiere am 31. Oktober 2018 im Theater an der Ruhr

 

Trailer

Gesamtaufzeichnung

Sie wollen eine Gesamtaufzeichnung des Stückes online ansehen? Senden Sie uns einfach eine kurze Email unter Angabe Ihres Namens und des von Ihnen vertretenen Theaters an tadrgastspiel@gmail.com . Wir senden Ihnen dann umgehend einen Link zu Vimeo und das passende Kennwort zu.


Pressestimmen

„Ich denke ja, dass der Besuch der alten Dame ein sehr angestaubtes Stück von Dürrenmatt ist, das wir gleich sehen werden“, vermutete eine Besucherin vor dem Einlass. Doch das Gegenteil war der Fall: Gleich in den ersten Minuten nahm die temporeiche Inszenierung von Albrecht Hirche mit großem Personaleinsatz die Zuschauer gefangen (…) Das Publikum lobte die Schauspieler mit reichlichem Applaus für dieses temporeiche, gelungene und sehr unterhaltsame Inszenierung.“
Lokalkompass Mülheim

Weitere Presse

Technical Reader

Konditionen und Preise